Einem dünnen Penis fällt es schwerer die erogenen Zonen der Frau zu stimulieren.

Dünner Penis

Ein physisches und psychisches Problem

Sowohl medizinische Studien als auch empirische Untersuchungen belelgen klar, daß ein dünner Penis problematisch sein kann. Die für den sexuellen Reiz empfindlichsten Bereiche der Frau befinden sich im vorderen Drittel der weiblichen Vagina.

Für des sexuelle Erleben der Frau ist also in erster Linie weniger die Penislänge entscheidend, als dessen Umfang. Einem dünnen Penis fällt es einfach schwerer diese erogenen Zonen zu stimulieren als einem dicken Penis.

Von einem "dünnen Penis" spricht man im Allgemeinen, wenn sein Umfang unterhalb des jeweiligen lokalen Druchschnittes liegt. Im europäischen Raum bemisst sich der durchschnittliche Penisumfang nach aktuellen Studien auf 12 bis 14cm.

Psychische Auswirkungen eines dünnen Penis

Schlimmer wirken aber zumeist die psychischen Nebenwirkungen eines dünnen Penis. Während Männer mit einem dicken, kleinen Penis sich zumeist auf das (nicht unberechtigte) Sprichwort "Kurz und dick - Frauen Glück, lang und schmal - Frauen Qual" berufen, wirkt ein dünner, normal großer, aber zu dünner Penis auf den Träger meist befremdlich und unnatürlich.